Windsurf Equipment Bags

Windsurf Equipment Bags

Handlich, praktisch und einen guten Schutz - das müssen moderne Windsurf Equipment Bags leisten

Beim Packen und Transportieren des Materials ist neben der Sicherheit auch die praktische Handhabung wichtig. Hier stellen wir einige Transportlösungen vor, mit denen du wahlweise einzelne Rig-Komponenten, komplette Riggs oder sogar die komplette Windsurfausrüstung inklusive Board transportieren kannst.

GA Triple Windsurf Boardbag 245x70 cm
SOLD OUT
Bis zu 3 Surfboards praktisch in einem Bag verpackt! Triple Boardbag ohne Rollen
249,00 EUR
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
1 bis 14 (von insgesamt 14)

Taschen & Bags für Windsurfer

Es gibt sie in zahllosen Ausführungen, Qualitäten und unterschiedlichen Bezeichnungen: Session Bags, Windsurf Equipment Bags, Quiverbags, Double Bags, Gearbags & mehr. Doch welche Tasche ist für deinen Zweck am besten geeignet? Wir klären in unserem Guide auf und beraten....
Das bekannteste Windsurf Bag ist vermutlich das Boardbag und Equipment Bags sind die Grundlage zum Werterhalt Ihrer Surfausrüstung. Oftmals werden nach hohen Investitionen in die primäre Ausrüstung die Kosten für einen angemessenen Schutz gescheut. Das ist paradox, denn gerade das kostbare Surfboard erfordert einen angemessenen Schutz mit Hilfe eines gut gepolsterten Windsurf Boardbags. Daher empfehlen wir für das Windsurf Equipment die passend gepolsterten Taschen und Bags, um das wertvolle Surf Equipment in gutem Zustand zu erhalten. Dabei reicht das Sortiment von einfachen Car Boardbags über Mastbags und flugtaugliche Boardbags wie die Prolimit Performance Reihe bis hin zu Spezialbags wie das Pro Limit  Windsurf Session / Boardbag, ein All-In-One Bag für Ihr gesamtes Surf-Equipment. Unser Surfshop bietet auch Mastbags zu günstigen Preisen an: Gleich mal vorbeischauen. Mastbags

Welches Bag ist gut für dich?

Viele Wege führen nach Rom und sind etwas von deinen Vorlieben abhängig. Wenn du nur ein Board transportieren möchtest, reicht natürlich ein Boardbag aus, das je nach Polsterungsdicke und Beschaffenheit des Materials flugtauglich oder eher für den Autodachtransport geeignet sein könnte. Auch die Langlebigkeit richtet sich nach der Materialwahl, hauptsächlich nach der UV-Beständigkeit. Zusätzlich Rigg-Komponenten im Boardbag mit unterzubringen ist nicht empfehlenswert, da es das Board ohne weitere polsternde Zwischenlagen verkratzen könnte. Besser geeignet ist dann eine separate Rig-Tasche wie ein Session Bag. Allerdings gibt es auch All-In-One Bags wie das von Cheeky, Unifiber oder wie das Prolimit Windsurf Session Boardbag: Diese Taschen nehmen im unteren Fach das Surfbrett auf, und im oberen findet sich Platz für 1-2 komplette Windsurf Rigs, also Segel, Masten, Gabelbäume und Mastverlängerungen. Das Praktische daran: Du hast dein komplettes Equipment in nur einer Tasche griffbereit! Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht und eine entsprechend schlechtere Handlichkeit. Für die bessere Handlichkeit ist dann eventuell doch eine "sortenreine" Verstauung des Materials sinnvoller, also die Masten in ein Mastbag, die Segel in ein Sailbag, die Gabeln in eine Boombag, Finnen und Mastverlängerungen in eine Gearbag oder Finnentasche, etc.

Zurück zur Frage:
Das hängt immer vom intendierten Einsatzzweck ab. Mach jetzt deinen persönlichen Checkup und finde die Antwort heraus!
Du bist eher der Typ für eine All-in-One-Tasche, wenn...

  • ... du der "Hau-Ruck"-Typ bist, der schnell sein Material griffbereit haben möchte und nicht lange überlegen will, ob er alles beisammen hat.
  • ... du ein niedriges Autodach hast, kräftig bist und du auch eine schwerere Tasche ganz gut heben kannst.
  • ... du immer ein helfende Hand von Freunden oder Familie hast, so dass eine große schwerere Bag für dich kein Problem ist.
  • ... du vergleichsweise wenig Ausrüstung hast, so dass z.B. ein Mastbag für 4-8 Masten gar keinen Sinn macht.
  • ... du ein Flugreisender bist, der für jedes Gepäckstück einzeln zahlt.
  • ... du dein Equipment gerne abgestimmt auf den Spot packst und z.B. nicht dein komplett gefülltes Mastbag mitschleppen willst, obwohl du nur einen Masten benötigst.


Du bist eher der Typ "Einzeltaschen", wenn …

  • ... du sehr viel Material hast, so dass sich Einzel-Taschen für Masten, Gabelbäume, Boards und Segel lohnen.
  • ... du keine Lust hast, dein Material in einer Tasche extra für den Spot oder den Urlaub zusammen

 

Das gesamte Windsurf Equipment sicher und praktisch transportieren - gibt es DIE perfekte Lösung?

Plagst du dich wie viele unserer Windsurf-Kunden auch mit der Frage, wie du deine Surfausrüstung idealerweise transportierst? Manch einer dreht sich hier gedanklich im Kreis, was durchaus verständlich ist, denn jede wie auch immer kombinierte Lösung bietet Vor- und Nachteile. Fangen wir zunächst an, die verschiedenen Taschen zu unterscheiden und Begrifflichkeiten zu klären...


Arten von Bags & Taschen für das Windsurf Equipment

Unter allen möglichen Bezeichnungen kommen unterschiedliche Arten von Taschen für die Windsurfausrüstung auf den Markt. Zur Orientierung nehmen wir eine etwaige Einordnung vor, die je nach Hersteller mehr oder weniger zutreffend ist.
 

Windsurf Session Bag / Rig Bag

Diese Transporttaschen nehmen ein oder mehrere komplette Windsurf-Riggs auf. Meistens sind sie mit zwei Einzelfächern ausgestattet oder haben zumindest eine Trennung innerhalb des Bags, so dass man Gabelbäume und Masten so verpacken kann, dass sie sich nicht gegenseitig vermacken oder verkratzen. Ebenso finden Surfsegel Platz darin. Ein gängiges Design für Session Bags besteht darin, im unteren Teil Gabelbäume unterzubringen, die mit einer Zwischenlage vom oberen Teil räumlich getrennt sind. Auf die Zwischenablage sind Fächer für Mastteile genäht, und darauf werden die Segel positioniert. Der Vorteil dieser Tasche: Mit nur einem Griff hat man sein Rigg komplett eingepackt, ohne Einzelteile zu tragen oder zusammenzusuchen. Manche Hersteller bieten für Session Bags auch fest montierte oder abnehmbare Rollen an.
 

Windsurf Equipment Bag

Dieser Begriff wird von den Windsurf Brands für allerlei Arten von Taschen verwendet, die für die Ausrüstungsteile gedacht sind. Bei den Produkten vieler Hersteller passen hier 1-2 komplette Riggs hinein. In so fern wird das Windsurf Equipment Bag häufig synonym zum Rigbag oder Session Bag verwendet.

 

Windsurf Quiverbag

Die Form dieser Tasche gibt ihr den Namen: Quiver ist englisch für "Köcher". Daher finden in dieser Art Gear Bag Masten und Segel Platz. Häufig ist die Tasche rund und um die 260 cm lang, um auch längere Mastteile aufzunehmen

 

Windsurf All in One Windsurf Bag

Die "Königsklasse": Bei vielen Herstellern nimmt diese Art von Tasche eine komplette Windsurf Ausrüstung auf. Sie vereint ein herkömmliches Boardbag mit einem Riggbag, so dass in unterschiedlichen Fächern neben einem Surfboard auch noch Masten, Gabelbäume, Segel und Zubehör Platz finden. Für diese Art von Bag empfiehlt sich, auf eine Rollenplatte zu achten, da es gefüllt schnell 30 kg Gesamtgewicht erreicht.


Was brauchst du denn nun WIRKLICH?

Soll es also ein Boardbag mit einem Equipment Bag werden? Oder doch lieber eine All-In-One Session Bag für das komplette Material mitsamt Board? Vielleicht doch ein Double Boardbag, bei der man in das untere Fach das Board und im oberen Fach Mast, Segel, Gabelbaum und Mastverlängerung verstaut? Oder sortenreine Taschen für jede Art von Equipment, also ein Boardbag, ein Mastbag, ein Boombag und ein Sailbag? Mach jetzt deinen persönlichen Checkup und finde die Antwort heraus!

Du bist eher der Typ für eine All-in-One-Tasche, wenn...


Du bist eher der Typ "Einzeltaschen", wenn ... Wie auch immer du dich entscheidest - wir wünschen dir stets einen sicheren Transport des Materials und freuen uns drauf, deine weiteren Fragen beantworten zu dürfen.
So traurig es ist: Wir können keine universelle Empfehlung dazu abgeben, welche Taschen du haben musst, weil sie von zu vielen Faktoren und Präferenzen abhängt. Wir hoffen aber, dir mit den obigen Ratschlägen und Tipps eine Orientierung gegeben zu haben, mit der du die Frage für dich persönlich beantworten kannst.

Wichtig ist, dass du stets vorsichtig mit deinem Windsurf Material umgehst und dies möglichst mit einer vollständigen Taschenausstattung tun solltest! Außerdem solltest du dich vor dem Kauf über die Möglichkeiten der Nutzung und der Stabilität informieren, um später keine höheren Kosten durch die entstandenen Schäden zu erhalten.

Zudem sollte kein unbeteiligter Dritter durch den Transport zu Schaden kommen und somit liegt die Anschaffung einer Board Bag auch im Interesse des Surfers! Ansonsten bleibt nur noch jeden Spaß an dem Sport und ein gutes Erlebnis zu wünschen!

 

zustellen, sondern lieber vorsichtshalber alles mitnehmen willst.

  • ... du der "Hau-Ruck"-Typ bist, der schnell sein Material griffbereit haben möchte und nicht lange überlegen will, ob er alles beisammen hat.
  • ... du ein niedriges Autodach hast, kräftig bist und du auch eine schwerere Tasche ganz gut heben kannst.
  • ... du immer ein helfende Hand von Freunden oder Familie hast, so dass eine große schwerere Bag für dich kein Problem ist.
  • ... du vergleichsweise wenig Ausrüstung hast, so dass z.B. ein Mastbag für 4-8 Masten gar keinen Sinn macht.
  • ... du ein Flugreisender bist, der für jedes Gepäckstück einzeln zahlt.
  • ... du dein Equipment gerne abgestimmt auf den Spot packst und z.B. nicht dein komplett gefülltes Mastbag mitschleppen willst, obwohl du nur einen Masten benötigst.
  • ... du sehr viel Material hast, so dass sich Einzel-Taschen für Masten, Gabelbäume, Boards und Segel lohnen.
  • ... du keine Lust hast, dein Material in einer Tasche extra für den Spot oder den Urlaub zusammenzustellen, sondern lieber vorsichtshalber alles mitnehmen willst.
  • ... du ein hohes Autodach hast und lieber mehrere leichtere Taschen aufs Dach hievst als eine sperrige schwere.
  • ... du noch eine Vergrößerung deines Materialpools planst und die Taschen so kaufst, dass du updatefähig bleibst.
  • ... du ein hohes Autodach hast und lieber mehrere leichtere Taschen aufs Dach hievst als eine sperrige schwere.
  • ... du noch eine Vergrößerung deines Materialpools planst und die Taschen so kaufst, dass du updatefähig bleibst.


Wie auch immer du dich entscheidest - wir wünschen dir stets einen sicheren Transport des Materials und freuen uns drauf, deine weiteren Fragen beantworten zu dürfen.